Mai
20
nogo

Fettnäpfchen 2013: diese Trends können Sie ruhig auslassen.

Das Jahr 2013 bietet wieder viel neue Mode, die mit bewundernden Blicken oder den Fettnäpfchen 2013 aufwarten. Dank der Designer gab es auf den Roten Teppichen dieses Jahres wieder einige stylische Stücke, die nur Menschen stehen, die sich selbst als Individualisten in der Mode bezeichnen.

No Go 2013

Designer wie 3.1. Philip Lim versuchen einen Trend aus den Neunzigern wieder aufleben zu lassen, den jeder aus der Kultserie “Sabrina” kennt: bauchfreie Tops. Dieser Trend hält auch immer mehr Einzug und kann aus guten Gründen als Fettnäpfchen 2013 betitelt werden, denn kaum einem Menschen steht dieser Stil, nur falls dieser riesig ist und einen sehr flachen Bauch hat. Ein weiteres No Go 2013 sind die immer wieder auftauchenden Gladiatoren-Sandalen, die eigentlich alle drei Jahre versuchen sich zu etablieren. Es wird dazu geraten, diese Modestücke nicht zu tragen. Es steht niemanden.

Weitere Stilpannen

Bauchfreie Tops und Gladiatoren-Sandalen sind nicht die einzigen Ausrutscher. Die Designer wollen mit Busfahrer-Hemden für Frauen überzeugen. Diese sind aber viel zu groß, klobig und lassen breiter wirken als die Frau eigentlich ist. Auch der Midirock feiert ein Comeback, ist aber gerade durch die Länge kurz über die Knie, nicht zu empfehlen. Macht kurz. Ein weiteres beliebtes Stück sind Hotpants, die dieses Jahr aber nur komisch belächelt werden.

Vor den Fettnäpfchen 2013 schützen

Sandalen wie aus Ben Hur, zu lange Röcke oder die Trends der Neunziger sehen vielleicht auf dem Laufsteg gut aus, sollten aber nicht im realen Leben getragen werden. Somit kann in kein Fettnäpfchen getreten werden.